Bauakustik Raumakustik

Bauakustik als Schallschutz für mehr Entspannung - Trikustik

Unterschied Bauakustik und Raumakustik

Häufig werden die beiden Begriffe Bau- und Raumakustik verwechselt bzw. gleichgesetzt, hinsichtlich der zu ergreifenden akustischen Maßnahmen unterscheiden sie sich jedoch maßgeblich.

Raumakustik

beschreibt die akustischen Eigenschaften eines Raumes, wenn sich die Schallquelle innerhalb des Raumes befindet.

Bauakustik

beschäftigt sich mit der Schallübertragung zwischen zwei Räumen bzw. eines Rauminnen und Außen.

Schallausbreitung im Raum kontrollieren - Trikustik

Bauakustik Raumakustik
Grundsätzliche
Unterscheidung:
Schallausbreitung zwischen zwei Räumen
bzw. Rauminnen und Außen
Schallausbreitung innerhalb eines Raum
Ort der Schallquelle: Außerhalb des Raumes Innerhalb eines Raumes
Anforderung an
Bauteil:
Gute Schalldämmung Richtige Schallabsorption
Maßeinheit Bauteil: Dezibel (stark
Frequenzabhängig)
Alpha-Werte (stark
Frequenzabhängig)
Kennzahl für
Räume:
Schalltransmissionsgrade bzw.
entsprechende Schalldämm-
Maße in dB
Wichtigste Kennzahl: Nachhallzeit

Die technische Definition

Beim Auftreffen von Schall auf z.B. eine Wand, in diesem Beispiel gekennzeichnet als Schall-Leistung (W1), wird ein Teil reflektiert (Wrefl) und ein Teil geht in die Wand (Wabs). Bauakustik Definition - Trikustik
Reflexion (Wrefl) und Absorption (Wabs) ergeben zusammen immer 100%.

Die Absorption (Wabs) setzt sich zusammen aus:

  • Dissipation (Wdis), jene Schalleistung, die im Bauteil in Bewegung bzw. Wärme umgewandelt wird
  • Transmission, jene Schalleistung, die in den Nachbarraum übertragen wird, teilt sich nochmal in:
    • direkte Transmission (W2)
    • Transmission über Flankenwege (W3), über Körperschall auf andere Bauteile übertragen

Ein geöffnetes Fenster hat somit 100% Schallabsorption, jedoch keine Schalldämmung! Wenn für einen Raum hohe Schallabsorption und hohe Schalldämmung (z.B. Musikübungsraum im Siedlungsgebiet) erforderlich sind, sollte ein mehrschaliger Aufbau verwendet werden.