Holzunterkonstruktion mit Traglattung

Holzunterkonstruktion mit Montage- und Traglattung

Traglattung für Akustikdecke - Trikustik

Beispielansicht Holzunterkonstruktion mit Montage- u. Traglattung für eine Akustikdecke

Geeignet für Wandmontage und Deckenmontage mit geringem bis mittlerem Wand/Deckenabstand der Akustikplatten (durch die kreuzweise Verlegung werden unebene Untergründe besser ausgeglichen)

Ausführung:

Die Paneele müssen mindestens 48 Stunden vor der Montage im Raum akklimatisieren. Bitte beachten Sie unsere generellen Verarbeitungshinweise hier.

  1. Traglattung mit geeignetem Befestigungsmaterial an der Wand bzw. tragenden Teilen der Decke befestigen
    • Dimensionierung der Traglattung mindestens 50×30 mm
    • Abstand der Traglattung max. 1000 mm
    • auf Dehnungsfuge von 1 mm pro Laufmeter achten
    • Lattung mit Wasserwaage ausrichten und eventuelle Unregelmäßigkeiten durch unterlegen von Distanzstücken ausgleichen
  2. Montagelattung im Winkel von 90° an der Traglattung befestigen
    • Dimensionierung mindestens 50×30 mm
    • Lattungsabstand 600 – 800 mm
    • Dimension der Schraubenlänge mindestens doppelte Montagelattungsstärke

Um die gewünschte Schallabsorptionswirkung zu erreichen, muss im Hohlraum die im Datenblatt angegebene Dämmstoffstärke eingebracht werden (in den meisten Fällen 50mm Steinwolle mit ca. 35 kg/m³).

Lochplatten auf Holzunterkonstruktion verdeckt montiert

Traglattung für Paneele aus Lochplatten - Trikustik

Trablattung befestigen mit Einschraubmuffen - Trikustik

Nutplatten auf Holzunterkonstruktion

Eine Nut u. Federverbindung kann bei einer Lamellenbreite von 192 mm hergestellt werden (Standardbreite von Nutplatten – Lamellen).

Nutplatten für Traglattung - Trikustik

Montage mittels Profilholzkralle

Nutwangenstärke 4 mm

Montage & Traglattung für Akustikdecke - Ttrikustik